Dienstag, 15. Dezember 2009

Wer opfert sich denn nun?

Die Antwort auf die kleine Beschreibung im letzten Post…

 

NovoFine® - Einweg-Injektionsnadel

Hier noch ein Bild in einem älteren Post…

 

Das sind die Nadeln für mein Insulin… Es sind meist 100 Stück in einer Schachtel… man benutzt sie nur einmal… jedenfalls sollte man das und ist so auch nur vom Hersteller gedacht… Sie sind poliert und mit einer Silikonschicht überzogen… Dadurch ist das eindringen in die Hautschichten schmerzfreier…

Leider treffe ich von Zeit zu Zeit eine Ader… Und das merk ich meist erst, wenn die Nadel durch ist… Die Ader fühlt sich beim durchstechen fester an… Daher merk ich das schon beim Einstich… Wenn die Nadel komplett drin ist, drück ich halt die eingestellten Einheiten rein… Dies kann etwas länger dauern, wenn ein Nerv in der Nähe ist und der dann so richtig schön aufs Insulin reagiert. Man kann ihn anhand des Schmerzen bis zu  10 cm weit verfolgen… Zum Glück nimmt der Schmerz schnell wieder ab, aber er ist halt bei größeren Mengen stärker… Drum ein bisschen spritzen… 2 bis 3 Sekunden warten… wieder ein bisschen spritzen… 2 bis 3 Sekunden warten… Danach verbleibt die Nadel noch 10 Sekunden in der Haut, damit sich das Insulin verteilen kann… Dann zieh ich die Nadel langsam raus… dabei kann es schon noch manchmal ziemlich zwicken… Ist aber eher selten… Und dann kommt der “Mann” in Rente… Und wird nur in äußersten Notfällen Reaktiviert… ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für die Gabe!