Sonntag, 4. September 2011

Mein Diabetes… Teil 3

Ok… ich versuche mich kurz zu fassen… Zwinkerndes Smiley

Was passiert, wenn ich zu hohen Blutzucker habe? Ich hab “nur” ein blödes Gefühl… So in der Art eine “Ahnung”… sonst nix. Leider… denn es gibt Diabetiker, welche das auch spüren. Die merken das, wenn sie zu hoch sind. Ich nicht… Drum messe ich oft genug.

Nun zu dem, was ich dafür sehr gut und teils heftig spüre…

Die Unterzuckerung…

Jeder weiß bestimmt, wie es ist, wenn man großen Hunger hat. Dann hat man eine kleine Unterzuckerung. Auch die nicht Diabetiker. Nur bei mir kann es dann halt noch weiter gehen. Der große Hunger ist noch gut aushaltbar.

Das Gefühl verändert sich je nach dem, wie die Unterzuckerung zu Stande kommt. Fällt der Blutzuckerspiegel langsam oder schnell ab… Wenn er schnell abfällt, dann kann ich das auch schon früher merken, z.B. wenn er von 180 innerhalb ein paar Minuten auf 100 runtergeht. Dann ist mir auch kurz übel… Wobei die Werte nicht schlimm sind.

Letztens wieder mal auf der Arbeit. Leichter Hunger, gemischt mit einer Übelkeit. Mist… Schnell Blutzuckermessgerät geholt, auf den Tisch gesetzt und gemessen… Örks… 47… Ich packe schnell einen Traubenzucker aus. Die Hände fangen an zu zittern… der Zucker löst sich im Mund auf… Örks… Ein Glück kann ich mich schnell irgendwo hinsetzen… sonst würden wohl bald die Beine wegknicken. Das Herz fängt an schnell zu schlagen… Auch sehr heftig und kräftig. Leichter Schwindel macht sich bemerkbar.

Der Traubenzucker braucht halt ein paar Minuten, bis er wirkt und den Zuckerspiegel wieder steigen lässt… Die meisten Symptome sind genauso schnell wieder weg, wie sie gekommen sind. Bis auf eines… die Schwäche!

Den Rest des Tages bin ich ziemlich kaputt… Laufen, dinge heben… es braucht unheimlich viel Kraft. Ich fühle mich Kaputt… Blutzucker passt wieder… Bis zur Pause... Dann hinsetzen, essen, spritzen… Es geht wieder. Aber der halbe Tag ist für die Tonne!

Zum Glück bin ich noch nie in die Gegend gekommen, in der man das Bewusstsein verliert. Oder wo man nix mehr weiß… Manche schlagen um sich… Entwickeln ungeheure Kräfte. Sie müssen zu zweit gebändigt werden und dann mit Zucker oder Traubensaft “behandelt” werden. Oder wenn es ganz schlimm wird, das heißt Bewusstsein weg, kommt die Notfallspritze zum Einsatz, welche einem dann locker in den Oberschenkel gerammt wird. Zum Glück war ich in solch einer Situation noch nicht.

Ich verhalte mich eh immer dann eher ruhig. Werde träge… müde… kaputt… Es ärgert mich nur. Ich esse das gleiche zur gleichen Zeit und ein Tag ist toll und den nächsten haut es mich aus den Socken.

Heute gibt es aus gegebenen Anlass Torte. Quark-Mandarinen Torte… Hmmmm… Ich werde mich den restlichen Tag davon Ernähren… Wenn man Torte als Nahrhaft ansehen kann… Zwinkerndes Smiley

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag ohne Unterzuckerungen!

Kommentare:

  1. Ja die Torte... :-) Deine Lieblingstorte... für Deinen Geburtstag... ;-) hoffe sie hat Dir geschmeckt. Trotzdem der Zucker dann bissl spinnte... :(...

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, durchhalten!! Finds gut das du das so frei von der leber schreibst, für viele ist es ja bis man evtl. Selbst betroffen ist nur sehr wage was da überhaupt abläuft....

    So wie du es schreibst würde ich sagen, lass dich von deinem kopf nicht unterkriegen, genieß die zeit im elchgehege.

    Danke für die einblicke
    Herrhase

    AntwortenLöschen
  3. Äh korrektur !

    Lass dich von deinem körper net unterkriegen...

    Gab mal n tshirt von der ct... Dadrauf stand - hauptsache der kopf ist in form

    AntwortenLöschen
  4. @Frau Elch: Ach ja Torte... Ein viertel ist noch da... Gibt dann heute Nachtisch... ^^

    @Herrhase: Vielen Dank! Ja ich merke das viele Leute eine gewisse Scheu davor haben. Vor allem auch etwas darüber zu fragen. In der Firma brauchte es nun schon einige Jahre. Mitlerweile wollt sogar schon mal mehr seinen Blutzucker wissen. Und erstaunlich, wieviele Leute eine 6mm lange 0.25mm dicke Nadel graust... ^^
    Ich werds versuchen, mich nicht unterkriegen zu lassen... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    gerade gelesen hier. Hab seit fast 20 Jahren Typ 1 und kann dir nur das hier empfehlen (statt TZ):
    http://www.otakudays.com/blog/wp-content/uploads/2009/07/juice-600x399.jpg

    Die Trinkpäckchen gibbet bei allen Discountern, ist im Prinzip Flüssigzucker :) Kannst ja mal mit deinem Doc reden.

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym: Hallo auch! :-) Ja die Dinger kenne ich gut! Ich hab mal das gleiche mit Capri Sonne versucht. Das Ding ist, das ich nicht immer genau weiß, wieviel ich davon zu mir nehmen muß. Außer ich trinke gleich alles aus. Auß der Arbeit gibt es in solchen "Notfällen" immer den Cola Automat, der mir zum erst einmal gute Dienste leisten musste. Ich produziere auch gerne was eigenes, in dem ich den Traubenzucker im Mund mit eitungswasser auflösen lasse... Das Zeug geht besonders fix ins Blut über... Mein Doc sagt immer, ich soll so weiter machen, ich sei der beste Patient bei ihm... Naja, ich strebe immer etwas besser an... ;-)

    AntwortenLöschen

Danke für die Gabe!