Donnerstag, 15. November 2012

Was hab ich bloß verbrochen…

Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit wieder öfters… Denn anders kann ich es mir bald nicht mehr vorstellen, warum ich so bestraft werde…

Mein Diabetes versaut mir die Kreismeisterschaft. Blutzucker zu hoch… Jeder andere Diabetiker, den ich kenne, muß beim Sport was essen, bzw. weniger Insulin spritzen. Weil ja der Körper nun Energie verbraucht. Aber mein scheiss Körper macht mal gar nix, mal lässt er den Blutzucker sinken und mal steigen… Diesmal stieg er… Wenn der zu hoch ist, dann werde ich müde und kaputt… Das ist natürlich sehr hilfreich beim Sport und der Konzentration…

Abgesehen davon spielt der Diabetes eh mit mir grad herum… Mal hoch, mal tief, mal gut… Aber ja nichts nachvollziehbar! Liegt bestimmt an meiner “lieben” Schilddrüse… welche unregelmäßig Hormone ausspuckt… bzw. dank meiner “tollen” Antikörper langsam verreckt wie die Inselzellen in der Bauchspeicheldrüse auch…

Das die Nächte nicht klar sind, darüber hab ich mich ja schon jetzt beschwert… Aber das sie jetzt gerade klar sind, wo ich keine Zeit hab, weil morgens Termine… Das ist Verarschung!

Damit nicht genug… Mein rechtes Auge braucht ja mal wieder einen Hornhautriss… Ach… warum nur einen? Ja klar, gleich 2 hintereinander… DANKE!!!

Und weil es so schön ist, bekomme ich die ganze Drecksarbeit in der Firma! Und dazu ein Paket mit Kopfschmerzen und Rückenschmerzen…

Und dann halbiert unser Internetaffe auch mal eben die Bandbreite… Vielen Dank! Wenigstens der Kram ist hoffentlich am 26.11. Geschichte! Da sollen wir endlich VDLS bekommen… Bei meinem aktuellem Glück, gehen 99% der Leistung irgendwo auf läppischen 400 Metern Luftlinie verloren… Oder die 400 Meter Luftlinie sind unter der Erde 10 Kilometer lang… Und wenn es noch nicht so ist, dann macht es “irgendeiner” noch schnell um mir noch eins reinzuwürgen!

Und dann denkt euch noch ein Haufen Kleinigkeiten dazu… Dinge fallen herunter… Späne in den Fingern… Staus… Ich mag nicht mehr! Ich zähle die Tage bis dieses… Jahr… endlich zu ende ist… 29 Tage und 6 Stunden noch! Dann ist Urlaub! Und wehe mich spricht dann einer an, ohne das ich es selbst möchte…

Entschuldigt… musste raus… Schönen Tag noch!

Nachtrag: Danke NVIDIA! Danke das Deine bekloppte Treiberupdates nicht funktionieren! Danke das Deine Software zu blöd ist, das TEMP-Verzeichnis auf Laufwerk F: zu finden, wie in den Systemvariablen eingetragen, und stattdessen nur auf Laufwerk C: sucht! Danke dafür, das die ganzen Treiber von Euch nun plötzlich fürn Arsch sind und ich alles neu installieren muss! Natürlich nicht mit Eurem Treiberpacket, sondern über Windows Update! Und wehe das funktioniert auch nicht!!!

Kommentare:

  1. Boa was für eine schlechte Laune! Bei so was hat meine Oma immer gesagt, ich soll raus gehen und auf einen Besen pinkeln. Ich habe es nie probiert - vielleicht hilft es Dir ja? Und wenn Du jetzt gelächelt hast, hat mein Kommentar seinen Zweck erfüllt. Alles wird gut!

    AntwortenLöschen
  2. Teil 1

    Sorry aber als MrElchs Ehefrau die ihn ja gut kennt, muss ich jetz was zu sagen.... da kann ich nicht schweigen.

    Liebe Chat Noir, ich weiss sowas sagt man halt, wenn man wem "begegnet", von dem etwas so negativ rüberkommt. Macht nen netten Spruch, oder ein kleines aufmunterndes Witzlein.... ect.
    Ist mir schon klar und verstehe ich..... ist wohl auch normal so.

    Trotzdem wenn Sie erlauben erkläre ich jetzt etwas. Weil mir persönlich die Sache, wie es meinem Mann grade so geht zur Zeit, einfach ZU ernst ist ehrlich gesagt.
    Ja ich weiss.... sowas behält man für sich und trägt es nicht nach aussen, würden wohl die meisten so sehen, doch wieso soll man immer alles in sich reinfressen und schlucken und davon drauf gehen? Ich war schon immer so, dass ich die Leute geschockt habe damit, dass ich sage was ichd enke, offen ehrlich frei heraus udnd as tu ich hier und jetzt and er Stelle genauso. So bin ich halt. Es ist nichts davon böse gemeint. Nur einfach meine Gedanken die ich erzähle.... zu der Sache.

    Sie können es ja nicht wissen und ahnen was dahinter steckt und wie heftig es wirklich ist.
    Das hier ist nicht einfach nur “SCHLECHTE LAUNE”, da steckt einiges an “seit sehr langer Zeit angesammelter ernster Frust” hinter.
    Entstanden durch viele traurige negative Erlebnisse, einfach bissl zuviele insgesammt,
    um noch alles immer (wie es wohl normal wäre) so toll und positiv sehen zu können, wie mans normal gerne täte und hätte und wollte.
    Darum.... erlaube ich mir, hier nun etwas zu erklären. Nur zum besseren Verständnis, NICHT zum “jammern”.
    Will da nicht missverstanden werden. Aber es gibt Momente da hab ich einfach das Gefühl ich möchte gern was erklären dürfen.
    Weil ich manches einfach nicht mehr hören kann... unter anderem eben so Höflichkeitssprüche und Witze....
    auch wenn die betreffende Person die das macht das ja nicht wissen kann.... trotzdem....

    Also ich weiss, man soll nicht negativ denken und besser alles immer positiv sehen ect. versucht ja auch normalerweise möglichst jeder so zu machen.
    Weil sonst könnt man sich ja blödgesagt gleich die Kugel geben wenn man das nicht machen würde.
    ABER..... aber als seine Ehefrau (ich kenn ihn ja nun besser als sonstwer).... kann ich nur folgendes zu der Sache hier sagen:

    Ehrlich...?
    Wenn es mir momentan auch so schlecht ergehen würde, wie ihm.... (und das hat nichts mehr mit Einstellungssache zu tun, garantiert nicht!) dass.... wenn bei allem was er macht, versucht, plant, sich ausdenkt was gut sein könnte, statt ein Erfolgserlebnis immer in irgendeiner Art und Weise ein negatives statt positives Resultat bei rauskommt....... immer wieder irgendetwas “dazwischenfunkt” und es ihm zunichte macht, was er eigentlich “Gutes” wollte..... dass man dann so irgendwannmal nach langer Zeit des dagegenankämpfens an einen Punkt kommt, wo man auf alles keine Lust mehr hat weil man ja eh nur immer eins auf den Deckel bekommt, egal wie sehr man sich bemüht und tut und macht.....

    Jjeder braucht mal was, das ihn aufstellt, und das wenige positive was ab und an (selten genug) mal kommt. ist so wenig, dass es das andere negative nicht ausgleichen kann, dann kann ich meinen Mann nur allzugut verstehen, seine Wut, seinen angesammelten Frust, und seine “SCHLECHTE LAUNE”, man kommt da echt auch mal an eine Grenze wo man einfach auf nix mehr Bock hat.

    AntwortenLöschen
  3. Teil 2
    Man ist halt einfach keine ewig nur immer perfekt gut funktionierende Maschine, sondern ein Mensch mit Empfindungen und Grenzen.... keiner hat unerschöpfliche Kräfte, und mein Mann ist in letzter Zeit desöfteren stark an die Grenzen gekommen, so wie ich das bei ihm erlebe.

    ER..... kommt mir schon vor wie so ein richtiger PECHVOGEL.

    Er sagt schon immer, wenn er mich nicht hätte, wüsste er nicht wo er jetz noch wär.
    Ich sei noch das einzig Gute in seinem Leben. Und solche Sachen.... das gibt einem zu denken oder?

    Nun.... ich tu alles in meiner Macht stehende, ihm zu helfen ihn zu unterstützen, ich versuche es schon seit langem, es kostet viel Kraft, aber die Liebe zu ihm gibt mir diese Kraft! Versuche alles... was ich kann.... um dem Negativen entgegenzuwirken und ihn zu unterstützen wos nur geht und versuchen ihn aufzumuntern und zu ermutigen, für ihn da zu sein. (Nur manchmal hab auch ICH mal schlechte Tage wo das leider nicht funktioniert, bin auch nur ein Mensch, hab auch nicht unendliche Kräfte...).... doch ich geb nicht auf, schon gar nicht meinen Mann. Er bedeutet mir alles.


    Wenn ein Mensch schon soviel Scheisse durchgemacht hat wie er..... inzwischen sinds Jahre wo es fast nur eine Scheisse um die andere kommt, wo man leider keine Erholphase erlebt hat, die dieses wieder auf Normalstand ausgleichen würde.... wie es normalerweise bei den meisten wohl ist,.... dann ist das momentane Verhalten entschuldigt find ich, ich kanns nur zu gut verstehen.

    Klar man überspielt es einfach über Jahre hinweg..... und “funktioniert” weiter.... aber irgendwann funktioniert das einfach irgendwann nicht mehr so gut....
    Freunde verloren die sich plötzlich aus unerklärlichen Gründen um 180 Grad drehen, Masslose Enttäuschungen, Todesfälle, soviele kleine Probleme im Alltag die oft auch auf seinen Diabetes zurückführen, auf der Arbeit nur noch Scheisse, man ist blödgesagt nur noch dort damit man bloss nicht arbeotslos da steht, weil es hier kaum was gibt an Stellen, hat aber keinen “Spass” da bei der Arbeit so dass man gern hingehen würde, nein, jeder Tag ist ein hässliches “muss”.... hab das Gefühl er muss jeden tag heftig mit sich kämpfen überhaupt dahinzugehen, so schlimm ist das.... nur Ärger immer und immer wieder, egal wie man sich auch bemüht dem aus dem Weg zu gehen, oder seine Sachen gut zu machen, die Umstände erlauben es einfach nicht dass es sich mal endlich zum Guten wendet, und es wirft einem immer wieder Felsblöcke vor die Füsse.... Krankheit Diabetes was einem vieles versaut und gegen einen arbeitet, ect. ect.)..... also ehrlich gesagt..... ich verstehe es nur ZU gut..... dass dieser Mensch einfach.... verständlicherweise!!!!.... würd ich mal sagen.... einfach mal an eine Grenze stösst wo er sagt er kann nicht mehr keine Kraft mehr.... kein Bock mehr zu gar nichts.... alles nur Scheisse....

    Und da nützen einem leider oft diese zwar LIEBGEMEINTEN WORTE UND SPRÜCHE anderer nicht viel, denn sie ändern nichts an diesen Problemen.
    Schon gar nicht an der Stimmung davon

    Was bleibt einem?

    Man kann nur immer wieder weiterkämpfen versuchen, (und das TUT er! Obwohl er manchmal echt am Ende ist mit seinen Kräften, so wie ich ihn da manchmal erlebe.... manchmal ist es für mich wie ein Gefühl, als ob er gleich Amok laufen will, natürlich tut er das nicht aber.... so fühlt es sich an um es symbolisch zu beschreiben...) kann nur hoffen dass irgendwann wieder alles besser werden wird. Ich trage seins mit sogut ich kann, unterstütze wo es geht, schliesslich ich liebe ihn und für mich ist er an erster Stelle.

    Und die Worte VOR DEM ALTAR.... als wir heirateten.... “IN GUTEN WIE IN SCHLECHTEN ZEITEN....”.... die bedeuten mir was. Die nehme ich ernst. Sonst hätt ich nicht heiraten brauchen. Man hält zusammen, und steht das irgendwie durch, und die Liebe gibt einem die Kraft dazu. Und wenns halt wirklich so schlimm wird dass gar nix mehr geht.... muss er sich eine "Auszeit" nehmen, und sich wieder "heilen"..... anders geht das dann halt nicht mehr. Auch wenn einem das nicht in den Kram passt.

    AntwortenLöschen
  4. Teil 3
    Ich will mit dieser..... “Aufklärung”.... nur einfach mal sagen.....
    So einfach wie manche es sich denken ist das nicht, da steckt oftmals mehr hinter wenn ein Mensch “schlechte Laune” hat.
    Sehr oft mehr, als zugegeben und gezeigt wird.... lieber überspielt und versteckt man ja alles bis man zusammenbricht.
    Werd ich zwar nie verstehen, aber die Welt ist leider so. Ich war selebr auch mal so... aber ich habw as draus gelernt udn seither nehme ich kein Blatt meh vor den Mund und sage die Dinge wie sie wirklich sind. Nix mehr verstellen überspielen. Es ist so wie es ist und damit muss man klar kommen und leben und das Beste draus machen. Aber immer ehrlich zu sich selber sein!


    DAS TELESKOP...... sollte eigentlich ein Erfolgserlebnis werden, was Gutes schönes guttuendes.....
    ja das ist so eine Sache, wo die Hoffnung bestand, dass es ihm was gibt und einen grossen Ruck nach Oben bewirkt....
    Nur, naja.... gut ja man freut sich drüber, dass man das Teil nun hat.... so ist es nicht..... aber es ist nicht wirklich lustig wenn die Freude die man sich dadurch erhofft hat, dann wieder durch das Scheisswetter getrübt wird.... und auch noch solange.... und immer wieder der hoffnungsvolle Blick zu Himmel.... und wieder und wieder nix..... und erneut wiederholt sich eine Frustsituation.....

    Bei einem Menschen dem es sonst gut geht wäre das alles kein Problem.... und nicht weiter schlimm!

    Aber wenn einer mittlerweile schon soweit gefrustet ist.... wirds schwieriger, dann wird jede solche “Kleinigkeit” nur zu einem weiteren grossen Frust der sich zu all dem anderen dazu gesellt.

    Ich weiss ich schreib wahrscheinlich sehr negativ grade, uund wer das liest denkt sich, die hat aber auch ne Theraphie nötig. Nein.... aber ehrlich.... es IST halt so wie es ist.
    Wahrheit, Fakt, und das lässt sich nicht schönreden mit Sprüchen oder mit gekünsteltem Lächeln und überspielen, denn das wär nur Fassade... und nicht echt wie es wirklich ist.


    Es ist nicht so dass er sich NICHT BEMÜHEN würde, was auf die Beine zu stellen, es ist vielmehr so, dass ALLES WAS ER VERSUCHT.... m Keim durch erneut was negatives erstickt wird. Noch schafft er es bei den Leuten die er so kennt, wenn erforderlich.... freundlich zu lächeln und sich so zu geben als ob alles gut wär. Brav “mitzuspielen”.... so dass die ihm das vielleicht gar nicht so sehr anmerken....
    NOCH....
    Aber ich frage mich immer mehr wie lange das so noch gut geht.
    Das ist meine ehrliche Sorge und er weiss das auch.

    Tja.... ich hoff dass bald alles wieder besser werden wird. Es kostet einfach viel Kraft, dass kann sich ein Mensch dem es mehr oder weniger gut geht, nicht vorstellen denk ich...... wie das ist. Und dadurch wohl auch kaum Verständnis dafür aufbringen... KANN. Weil er ist ja selber nicht in so einer Situation ihm geht es ja gut. Da kommt dann eben immer nur so ein Kram wie.... DENK DOCH MAL POSITIV!!! Und ähnliche Sprüche und was weiss ich alles....
    Tja.... können vor lachen.... ihm ist das Lachen längst vergangen.

    Psychotheraphie? Können or lachen.... wo? Es hat keine freien Plätze, kommst nicht ran. Oder eeeewigkeiten nicht....
    Musst vermutlich schon fast von einer Brücke springen damit dir geholfen wird.
    Auch so ein Misstand in unserer Gesellschaft.

    AntwortenLöschen
  5. Teil 4
    Momentan bin ich unter der etwas angespannten Situation...ja auch nur ein Mensch, dem dann halt manches auch mal “zuviel” ist, auch wenns von anderen vielleicht nicht so gemeint war, wie ich es in einem empfindlichen Moment vielleicht auffasse.... aber momentan ertrage ich eben nicht so “Sprüche”... “schlechte Laune” und so.... und bin wohl auch etwas anfällig, darin.... dass ich....(weil ich ja sehe wie es meinem Mann geht) dass ich sofort beim kleinsten das Gefühl hab ich muss ihn.... naja.... wie soll ich sagen..... “verteidigen” und schützen, denn es geht ihm ja so schon mies genug. Ja man mag das als Blödsinn und Quatsch ansehen.... für mich ist es bitterer Ernst.

    Nicht bös auffassen..... ich WEISS..... dass es gut gemeint war und nicht negativ.
    Sag ja es liegt an MIR, und der angespannten Situation, dass ich sowas momentan nicht ertrage und meinen Mann sofort so in Schutz nehm, auch wenn das ansich völlig unnötig ist weil das gesagte ja nur witzig oder aufmunternd gemeint war.
    Aber...
    Der Verstand.... was der einem verklickern will.... und das andere wie man fühlt, denkt Dinge auffässt und handelt in manchen Situationen sind oft zwei verschiedene Dinge....
    Und bei mir ist das halt eh immer schwierig. Ich WEISS.... vieles.... vom Vernunftsdenken her.... aber ich HANDLE trotzdem manchmal anders (nach aktuellem Gefühl Emotion statt mit Verstand, höre mehr aufs Herz als auf den Kopf...)...

    Sorry dass ich... halt freiheraus gesagt hab was ich denk. Weiss wohl, das ist sicher fehl am Platz, und andere würden das so nie machen, das gehört sich halt nicht blabla.... aber es hat mich noch nie geschert was man von mir denkt. Ich sags halt wie es ist, und spiel nichts vor, oder überspiele etwas, oder verstecke etwas, nur weil das nach gesellschaftlicher “Norm” so... “normaler” wäre.... als wenn man frei drüber reden tut.... selbst wenn man mich dafür hasst. Ist dann halt so. Damit kann ich leben.

    Liebe Grüsse, Frau Elch

    PS: Eigentlich ist das nicht sooooviel zum lesen es sieht nur nach viel aus weil das Textfeld so eng ist.... also ich hab das hier in 2-3 Minuten durchgelesen....

    AntwortenLöschen
  6. Heißt es nicht, "bevor es besser wird, wird es schlimmer"? Also, nicht den Kopf in den Sand stecken, gibt Nackenschmerzen. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Sorry für die Tippfehler ich hab halt einfach drauf los geschrieben und nicht nachkorrigiert....

    AntwortenLöschen
  8. Tja. Was soll ich nun damit anfangen. Offensichtlich wird mir hier durch die Blume gesagt, dass mein Kommentar unmöglich war und ich lieber nicht mehr kommentieren soll. Ich wollte nur nett sein. Schließlich ist so ein Blog immer noch eine ziemlich anonyme Sache, und zwischen den Zeilen kann niemand lesen.
    Wenn mir im realen Leben jemand, den ich noch nie gesehen habe, und das trifft hier quasi zu, da ich mit Ihnen noch nie kommunizierte, in so einer langen Rede solche versteckten Vorwürfe macht, dann grüße ich freundlich und gehe. Ich streite mich nicht herum, dafür ist mir meine Zeit zu schade.
    Ich finde es toll, dass Sie so hinter Ihrem Mann stehen und ihn in Schutz nehmen. Aber ich lasse mich nicht so anmachen. Von niemanden. Ich wünsche Ihnen und vor allem Ihren Mann, der ja eigentlich der Betreiber dieses Blogs ist, alles Gute.
    Hoffentlich wird nicht nur bald das Wetter besser, sondern Ihre gesamte private Situation. Das wünsche ich Ihnen von Herzen. Ich ziehe mich jedoch zurück und kommentiere hier nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  9. Ohmann.... :) Naien!!!!! Chat noir, dann hast Du das missverstanden. Tut mir leid. Eben genauSO.... war das NICHT gemeint, wie Du das verstanden hast..... Hab ich ansich auch erklärt wenn man gelesen hat. Aber egal ich bin es gewohnt missverstanden zu werden. Kein Problem ;) bins echt gewohnt..... Mein Text war KEIN Angriff auf irgendwen hier oder seine Kommentare, sondern einfach nur.... ach was solls.... naja ich mag das nicht nochmals alles erklären es steht ja alles da oben wie ich es meinte. Du kannst und sollt hier texten soviel Du willst!!!! Meinetwegen bis Dir der Arm abfällt vor lauter tippseln, schreib schreib! Mannmann dass man mich auch immer so missverstehen muss, anscheinend bin ich zu doof die Dinge so auszudrücken, dass .... ach *seufz*.... ich will doch keinen vertreiben, im Gegenteil halt zum Nachdenken anregen. Nur leider kommt das in den falschen Hals.... ich will nur einfach meine Gedanken erzählen und das habe ich getan. Am besten alles wieder löschen und so tun als ob nix gewesen wär. Und ich werd dann zukünftig nichts mehr sagen hier. Dann ist alles gut. Keine Missverständnisse mehr. Entschuldigung für den Ärger. Das war nicht meine Absicht, ich hab was ganz anderes gewollt.

    AntwortenLöschen
  10. Ups jetz hab ich einfach gedutzt sorry ich meinte Sie.... tschuldigung... wollte nicht unhöflich sein. Manchmal bin ich einfach blöde.... habs erst hinterher gecheckt....

    AntwortenLöschen
  11. @Chat Noir Nr.1: Ja schlechte Laune hatte ich... bzw. hab ich noch immer ziemlich... es schwangt hin und her... Versuche morgen Abend mal meine "Wut" an ein paar Kegel auszulassen... Lachen konnt ich leider nicht... Liegt aber vielleicht daran, das ich nicht verstehe, warum ich einen Besen bepinkeln sollte... ;-)

    @Stillgelegt: Danke einfach für alles! Das ich mich teils momentan nur durch Dich noch aufrecht durch die Gegend bewegen kann stimmt! Und es kommen sicherlich wieder bessere Zeiten... Aktuell hab ich zwar keine Super Zeiten in aussicht, aber ich denke "bessere" kommen bestimmt... Und wenn es nur 5% besser ist... :-)

    @MrLuzifer: Ja da könnt was dran sein... Hoffe ich jedenfalls... ;-) Nakenschmerzen hab ich leider auch schon... Ich versuch mich einfach etwas mehr zu schonen... :-)

    AntwortenLöschen
  12. @Chat Noir Nr.2: Ich glaube ich weiß, wodurch es evtl. falsch verstanden sein könnte... Das "Sie" und dazu keine "Smilieys"... Bei mehrmaligen Lesen könnte es das sein... Ich kann Dir aber versichern, das es wirklich nicht als Beleidigung, Angriff oder sonst irgendwas böses gemeint war! :-) Ich kenne meine Frau ja sehr gut, und musste drum den Text, bzw. teile davon mehrfachs lesen und versuchen, wie er sich für eine Fremde Person anhören würde. Und da denke ich ist das "Sie" als erstes auffällig. In einem Blog, in dem man sich die meißte Zeit dutzt, kommt ein "Sie" erstmal schon abstandsmäßig rüber. In diesem Fall wollte meine Frau einfach höflich sein... Eine Schweizer Eigenart... ;-) Wir Deutschen kommen da in manchen Bereichen dann nicht so leicht damit klar. So wie ich z.B. bei der Frau WeibsWort mich erst dran gewöhnen musste... :-) Das zweite ist natürlich unsere eigene persönliche Verfassung... Und da schrieb meine Frau auch, das es an ihr liegt... Es sei ja nichts gegen Dir. Sie wollte nur darstellen, das jemand in dieser Verfassung, in der ich mich teils befinde, nicht viel mit Aufmunterungsversuchen anfangen kann. Da kannst Du aber auch nichts für. Da bin ich dann selbst Schuld dran. ;-) Also es sollte wirklich nur eine Erzählung sein. Wie "tatsächlich" bei uns aktuell die Lage ist...
    Das mit dem mißverstehen geht immer sehr leicht hab ich das Gefühl... Deswegen benutz ich eigentlich des öfteren Smilieys... Dein Kommentar z.B. hab ich "erst" beim 2. Mal verstanden... Meine derzeitige Laune hat mir Dich zuerst mit einem mismutigen Ausdruck vorgestellt... Eine Person, der es jetzt gerade Stinkt, das hier so zu lesen... ;-) Beim 2. Mal bin ich dann drauf gekommen, das es eine Art "in den Arsch treten" sein sollte... Und eine Aufmunterung, so wie man es nunmal tut, wenn man sich nicht so nahe kennt... :-) Bin früher oft in diese Fallen getappt... Smilieys sind daher in dieser "Welt" meine Freunde... :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich weise nochmals ausdrücklich daraufhin, dass es nicht meine Absicht war Jemanden "blöd anzumachen" und/oder gar zu vertreiben. Zudem habe ich in meinem Text an einigen Stellen erklärt wie was gemeint ist, wie es aufzufassen ist. Wenn man das trotzdem unbedingt gegen sich missverstehen will, was soll ich dann machen?

    Ich weiss, dass ich im Vergleich zu anderen Menschen Mühe habe mich gut auszudrücken, und meine Sätze leider oft nicht so gut geraten wie sie sollten, und andere sowas sehr viel besser können als ich, da habe ich ein grosses Manko, welches ich an mir hasse. Wenn ich allen ernstes die Absicht gehabt hätte Jemanden "blöd anzumachen" oder zu vertreiben, würd sich das ganz gaaaanz anders anhören.

    Ich kann nur nochmals betonen, dass es mir leid tut wie das nun gelaufen ist, bitte weitertexten, ich habe nicht im geringsten etwas dagegen, wieso denn auch? So ein Blödsinn.

    Aber.... so ein Fehler passiert mir nicht nochmal, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen und dabei zu riskieren derartig falsch verstanden zu werden, und damit Menschen ungutes zu tun. In den Blog schreiben ist ab jetzt für mich tabu.

    Und noch was.....
    wegen man kennt sich nicht und Internet und ect. ja das weiss ich auch, aber für mich sitzt trotzdem ein Mensch dahinter, und das beziehe ich immer mit ein. Ich rede hier nicht mit einer Maschine.

    Ich hoffe Chat Noir, Sie... (oder soll oder darf ich Du sagen? Keine Ahnung was nun richtig oder falsch ist, warscheinlich hab ich auch das falsch gemacht....)....lesen das noch, nehmen meine Entschuldigung an. Und wir vergessen das Ganze wa passiert ist.

    Ansonsten stimmt mich das traurig und sehr nachdenklich.

    Kann nur entschuldigung sagen, wenn das nicht angenommen wird dann hab ich halt Pech und dann trage ich von nun an eine Schuld mit mir, meinem Mann in seinem Blog eine nette Mitleserin und Bloggerin vergrault zu haben, nur weil ich einfach meine Gedankengänge so hingeschrieben hab wie sie grad gekommen sind.


    Das "Sie" hab ich benutzt weil ich jede Person........ (ja auch anonyme Personen sind für mich Personen die leben denken fühlen ect. und so versuche ich auch damit umzugehen)........ meist erst mit "Sie" anrede, weil ich ja nicht weiss ob diese Person kein Problem mit dutzen hat oder nicht, sie kann mir dann ja immer noch hinterher sagen dutzen sei auch ok. Aber dann weiss ich es ist gewollt und ok.

    Warum passiert so ein Mist.... muss ja an mir liegen was sonst? Irgendwas mache ich falsch.... ich kann nur tausendmal betonen dass ich das so nicht wollte. Mehr kann ich jetzt nicht mehr tun.

    Blogs sind für mich von heute an 100% tabu. Das ist mein Entschluss dazu. Glaube das ist eine wirklich gute Entscheidung zum Wohle aller. Dann ist alles wieder gut. Hoffe damit wenigstens einmal was richtig zu machen.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Frau Elch,

    Alles ist gut. Ich verstehe Ihre Sorge um Ihren Mann, und ich finde es immer noch toll, wie Sie zu ihm stehen. Mein Beitrag hier sollte nur eine kleine Aufmunterung sein, und meine Oma meinte mit ihrem Spruch, dass man mit der Besenaktion, die nie jemand wörtlich nahm, seine miese Laune in eine andere Richtung lenken sollte.

    Mir ist auch bei anderen Blogs aufgefallen, dass Kommentare falsch verstanden werden, nicht nur meine. Natürlich ist es schwierig, lediglich Text auszuwerten, zumal man sich auch nicht wirklich kennt. Aber ich denke, mit der Zeit hat man heraus, wie der andere tickt und kommt gut damit klar.

    Ja, dass mit dem Du und dem Sie ist etwas, dass ich auch nicht verstehe. Ich kenne es so, dass man sich im Netz duzt, aber diese Regel gilt wohl allgemein nicht mehr. Einige Blogger siezen ihre Leser grundsätzlich. Und es stimmt, das erste Mal ist es mir bei Frau Anna aufgefallen. Durch diesen Umstand habe ich dem "Sie" in Ihrem Text gar keine besondere Bedeutung beigemessen.

    Sie sollten die Bloggerei nicht meiden. Wie oft sitzt man am PC und freut sich an den Texten, die andere Menschen verfasst haben. Und die meisten machen das, weil sie Spaß daran haben und sich wiederum über eine Resonanz dazu freuen.

    Ich empfehle Ihnen, die Kommentarfunktion zu nutzen. Da kann man vorher in einer E-Mail lesen, wer was geschrieben hat, und wenn es einem nicht passt, veröffentlicht man es erst gar nicht. Und vielleicht sollte Mr. Elch diesen Satz aus seinem Profil nehmen: "Ich bitte darum dies alles hier nicht allzu ernst zu nehmen... nicht alles Entspricht der Wahrheit, einiges ist ein wenig Übertrieben..." Dann entstehen auch keine Missverständnisse.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann, dass alles wieder gut wird. Man darf nur den Glauben daran nicht verlieren, auch wenn es schwer fällt.

    Liebe Grüße

    chat noir

    AntwortenLöschen
  15. *erleichtert* ... es hat sich wieder eingerenkt, bin ich froh, *riesen Felsblock vom Herzen fällt* ich hätt mir das nicht wieder verzeihen können wenn wegen mir Jemand..... ich will doch keinem was. Hab selber genug Verletzung und Schmerz erfahren, hab mir geschworen, das was man mit mir gemacht hat werde ich niemals andern antun, im Gegenteil ich will anderen Menschen gut tun. Vielleicht habe ich noch nicht genug gelernt um das richtig zu machen. Vorallem, dass ich irgendwie das Problem habe, dass auch eine fremde Person für mich ein Mensch ist, und ich mit so jemandem nicht nur durch übliche Höflichkeitsfloskeln rede oder schreibe, sondern anscheinend die Grenzen nicht wirklich erkennen kann, was man sagen "darf" und was man von seinen Gedanken besser nicht rauslässt. Bei mir sprudelt das einfach so raus wie es grade im Kopf ist und damit ecke ich an, das versteht keiner und will wohl auch keiner, ist hakt eben nicht "üblich" so, ein Grund warum ich immer wieder auf Unverständnis stosse. Gut wenn man es durchgeht und analysiert ist es wohl verständlich. Auf der einen Seite verletzt es so missverstanden zu werden auf der andern Seite kann ich es verstehen, andere Menschen können mit der Art so wie ich bin einfach nicht umgehen, sie kennen es halt anders. Eine Aussenseiterin war ich schon immer. Ich bin keinem bös dass er mich nicht versteht, ich bin eher ein wenig traurig und irgendwie hilflos bezüglich dessen, was ich da anscheinend negatives auslöse. Das will ich doch so gar nicht. Ich hab immer wieder versucht das "wegzubekommen" in mir und auch "normal" zu werden wie andere, und so Sachen so anzugehen wie andere, aber anscheinend kann man das nicht, sich anders machen als man ist. Man ist eben wie man ist. Und wenn es so sein soll, dass ich dadurch eher verhasst als geliebt bin, dann muss ich eben damit leben. Ich kann mich nicht anders machen als ich bin.

    Egal wie dem auch sei.... ich glaube ich mache schon wieder was falsch ich schreibe schon wieder frei heraus was ich denke.... diese Welt will das nicht und versteht das nicht. Und da ich niemals beabsichtigt habe anderen "lästig" zu sein oder "blöd zu kommen", denke ist mein Entschluss zukünftig hier keine Kommentare mehr zu schreiben die beste Lösung.

    Weil so kann nichts mehr passieren und alles ist gut und keiner hat mehr ein Problem. Ja ich denke das ist so am akzeptabelsten.

    Bin froh hat sich alles eingerenkt, und bin froh damit dir richtige Lösung gefunden zu haben. Ich hätte es gleich lassen sollen was zu schreiben. Aber hinterher ist man immer schlauer. Jedenfalls tut es mir ehrlich leid.

    Ich freue mich wenn Sie bleiben!!!!!!

    Danke.... hätte es mir nicht verzeihen können wenn nicht. Ich will Niemandem was kaputt machen, das wär echt das letzte was ich will.

    Dann wünsche ich allen weiterhin fröhliches texten, ich für meinen Teil werde nicht mehr dazwischenfunken, ich lerne aus Fehlern oder versuche es und bemühe mich zumindest so gut ich kann nach solchen Erfahrungen es besser zu machen.

    Alles gute und fröhliches bloggen!

    Liebe Grüsse, eine nun erleichterte Frau Elch

    AntwortenLöschen
  16. @chat noir: Danke! Es geht mir schon etwas besser... Ein Paar Kegel mussten dran glauben und Chef ist grad 2 Wochen im Urlaub... ;-) Das Profil, bzw. die Beschreibung und den angesprochenen Satz wollte ich eigentlich schon länger ändern... Und jedesmal, wenn ich ihn wieder gelesen hab, sag ich mir, ja bald machste das... Nu mach ich es gleich... ^^

    @Meine Frau: Ich weiß nur, wenn ich Zeitreisen könnte, würde ich alles Leid von Dir nehmen... Jeden Verbrecher und alle die Dich geschlagen und misshandelt haben von Dir fernhalten! Auch wenn das heißen würde, das wir uns nicht treffen würden... Du hättest eine viel bessere Kindheit verdient! Ich hoffe, Du kannst wenigstens jetzt ein bisschen Dein Leben genießen und bei mir den Schmerz von früher manchmal vergessen... Ich liebe Dich! Danke für alles und das es Dich gibt!

    AntwortenLöschen
  17. Teil 1

    Hmpf... siehst das ist auch mein Problem ich will eigentlich nix mehr sagen, dann wird wieder was gesagt wo ich doch wieder was sagen muss....

    Danke mein Schatz, Du bist auch der einzigste Mensch nebst Deiner Mama der mich so versteht wie ich die Dinge meine. Und mich so als Mensch akzeptiert wie ich bin.

    Die Vergangeheit als Entschuldigung benutzen will ich nicht, höchstens als Eklärung dafür verwenden, zum besseren Verständnis, warum bei mir so ziemlich alles schiefgelaufen ist und ich so "anders" bin und nicht in diese Welt passe und keiner mit mir klarkommt. Rückgängig machen kann man das alles eh nicht. Man kann es nur akzeptieren, und damit leben und versuchen das Beste draus zu machen. Doch was es aus einem macht, wenn man dieses imemr wieder vergeblich versucht und keinen Erfolg hat "normal" zu werden? Tja... ich muss damit leben, dass mit mir keiner was zu tun haben möchte wiel ich anders bin und desswegen überall anecke so wie auch hier ja wieder....
    Ich muss damit genauso leben, so wie Du mit Deinem Diabetes.

    Und ganz wichtig!
    Du musst Dich nicht dafür verantwortlich fühlen oder es zu Deinem Problem machen. Das will ich auch gar nicht, denn Du kannst weissgott am wenigsten dafür dass es so ist. Ausserdem.... Du hast selbst genug Sorgen.


    Mir ist klar, ich passe mit meiner Art nicht zu dieser Welt und die Welt nicht zu mir. Das war mir schon sehr früh klar hab ich als Kind auch schon überall zu spüren bekommen, ich kenne es nicht anders bins gewohnt.

    Das muss ich endlich akzeptieren und nicht immer wieder verzweifelte Versuche machen von anderen RICHTIG verstanden und angenommen zu werden als Mensch. Denn es hat keinen Sinn, ich bin nunmal "anders" und eine "Aussenseiterin, schon alleine weil ich eben offen die Dinge ausspreche so wies sie für mich und mein Empfinden eben erlebe. Das meiste davon wird so sehr missverstanden, dass die Leute es als..... gegen sich gerichtet..... erleben, aber es ist nicht so gemeint von mir. Mir hat man genug "böses" angetan ich hab mir geschworen, das werde ich nicht praktizieren. Ich bin gut zu Menschen, egal ob Fremd oder Bekannt oder Familie. Ich mach da keinen Unterschied, wenn ein Mensch etwas braucht bin ich da. Natürlich für Familie zuerst weil die einem nahe sind, aber trotzdem ignoriere ich nicht anderes Leid einfachso. Ich weiss zur Genüge wie es sich anfühl ignoriert zu werden. Nur weil man nicht in die Gesellschaft passt mit seiner "Anpassungsstörung" aufgrund traumatischer Ereignisse im Leben. Für die andern hat man halt ne "Macke" und ist inakzeptabel. Damit muss man entweder leben oder man gibt sich gleich die Kugel. Ich hab mich fürs Leben entschieden, auch wenn das ein sehr sehr schwieriges Leben bedeutet.

    Andere missverstehen mich nur allzuoft. Leider... kann mich anscheinend nicht normal so ausdrücken wie ich sein soll, verständlich und klar, nicht genügen so, dass andere verstehen können wie ich es meine und empfinde, das ist mein grosses Manko. Habs auch nie gscheit genug gelernt.

    Wenn ich gegen wen wirklich ernsthaft was habe dann geht das ganz anders ab. Nur das können die Leute ja nicht wissen, und wenn man versucht zu erklären oder aufzuklären warum wie wann was ect. (einfach zum besseren Verständnis) dann ist man ihnen schon zu kompliziert und zu "nah" oder zu persönlich oder was weiss ich.... also gehts auch so schon wieder den Bach runter.

    Blödgesagt egal wie ich es anpacke es ist falsch.

    Damit muss ich mich abfinden. Ab und an muckt etwas in mir auf und will sich gegen diesen Zustand wehren und einen erneuten Versuch starten in dieser Welt doch irgendwie mitdazu zugehören und Fuss zu fassen. Aber wie man auch hier wieder gesehen hat erfolglos. Es kommt nur zum Disaster. Also lässt man es besser sich selbst und den andern zuliebe, dann tut es keinem weh.

    AntwortenLöschen
  18. Teil 2

    Aber ich kanns ja verstehen, man kann eben mit sowas Schwierigem wie mir nicht umgehen, und MUSS es auch nicht, ist schon ok. Ich verstehe es.... ich hab IMMER Verständnis für andere.... nur leider die nie für mich. So sehr ich mir das auch wünschen würde aber, das wird mir immer verwehrt bleiben. Bis auf 2 Menschen... die können das seltsamerweise. Warum die das können und da anders sind weiss ich nicht genau. Es ist wie ein Wunder für mich.

    Habe halt leider nie wirklich lernen können wie man "Normal" ist. Und wenn ich es heutzutage versuche zu lernen gehts nur immer schief ich kann es anscheinend einfach nicht egal wie ich es anstelle. Es ist auf jeden Fall immer irgendwie falsch in den Augen anderer, sie fühlen sich immer angepisst und verstehen nicht was ich sagen wollte.

    Durch all des was in meinem Leben schief gelaufen ist, alles negatives was passiert ist, ist die Entwicklung meiner Person wohl leider nicht in die richtige Richtung gelenkt worden, schon damals als Kind nicht leider.... und es trägt Früchte die ich heutzutage ernten muss, mit denen ich leben muss, es hat sich eine "Anpassungsstörung" gebildet (so sagen Psychologen) welche eben dazu führt, dass ich mich mit der Gesellschaft nicht so verstehe wie andere normale gesunde Menschen.

    Ich kann diese Krankheit nicht wegblasen, kann nur kleine Sympthome ein wenig verbessern aber der Mensch der Charakter ist so wie er ist, das bleibt. alle Versuche die ich jemals gestartet habe um DOCH was zu ändern sind schiefgelaufen. Und wenn man dann nie ein Erfolgserlebnis hat, hat man irgendwannmal nach vielen Jahren keine Lust mehr dazu sich vergeblich um Änderungen zu bemühen, man weiss ja dass es eh nur schiefgeht.... also was solls....

    AntwortenLöschen
  19. Teil 3

    Und noch was.... womit ich halt nicht klar komme....:

    Dieses ganze Höflichkeitsfloskeln-Getue was für andere normnales Verhalten ist, das ist für mich und meine Welt so ein.... bäh ich weiss es nicht wie ich es ausdrücken soll. Künstlich, nicht ehrlich.... und ich mags nicht. Ich muss das Gefühl haben, dass etwas auch ehrlich so gemeint ist wie es gesagt wird. Dieses ganze künstliche einander angrinsen und nette Dinge sagen, aber im Hinterkopf vielleicht dann doch denken der andere ist ein Arsch.... was soll sowas? Was ist das? Warum sind Menschen so? Wieso ist man nicht einfach gut zueinander? Was ist an mir falsch und verkehrt, dass ich das so sehe udn es mir nicht passt? Dieses unehrliche dieses Theater...? Ich habs nie verstanden.... aber egal.... muss ich auch nicht. Ich muss es lediglich akzeptieren. Die Mehrheit hat die Macht, ich habe nichts zu sagen. Das ist meine Erfahrung. Ich versuche mich irgendwie daran anzupassen, es fällt so verdammt schwer.
    Ich sage zu Menschen ehrlich das, so wie ich es denke. Damit ecke ich an. Ich kann nicht, es wehrt sich alles in mir dagegen so künstlich zu tun, was aber ja leider als normal gilt in der Welt. Desswegen schweig ich dann lieber mal bevor ich wieder zuviel sage. Mist nun habe ich hier auch schon wieder zuviel gesagt. Ich könnte es wieder löschen aber nein das werd ich jetzt ein letztes Mal NICHT tun.... ich lasse es stehen.

    (Ja ich weiss der Rest der Welt sieht das anders das hab ich schon verstanden). Und dann ist noch dieses "krank" an mir....:

    Ich kann nicht wie andere zwischen Bekannt und Fremd Unterschiede machen in der msnchlichen verhaltensweise, ich behandle alle Menschen einfach als Mensch.... gleichgerecht.... und sage jedem die Dinge so wie ich sie denke, statt brav die normalen Umgangsformen zu benutzen wie Fremde es so miteinander eben machen. Nur wiel jemand dick ist, ist er trotzdem ein Mensch und ich behandle ihn herzlich und nicht spöttisch. Es ist doch jedem sein Recht zu sein wie er sein will, man soll einfach einander so lassen wie man ist und nicht bespotten und mobben und tun als ob man selber was mehrbesseres wäre. Ich hasse das einfach. Dieses aneinander rumgenörgel. Es hat doch jeder das Recht so zu sein wie er möchte. War jetzt nur EIN Beispiel man kann das auf soooviele Dinge beziehen, gibt genug Beispiele. Ich verstehe in so manchen Dingen diese Welt nicht. Warum sind Menschen schlecht zueinander man könnte es doch auch anders haben? Ja da ist sie wieder meine kindliche Naivität... die doofe... tja....

    Bei mir funzt das nicht, das Normale wie es sonst alle so lernen.... ich kriegs nicht hin.
    Anpassungsstörung.
    Das schockt die Leute, sie kennen das so nicht, sie wollen das nicht (kann ich verstehen...) sie wollen nichts persönliches wissen sie wollen nur oberflächlich sein. Das ist normal. Und ich bin nicht normal.

    Das habe ich verstanden und begriffen.

    Und so ist es eben, dass ich niemals dazu gehören werde. Für immer eine Aussenseiterin. Damit muss ich leben. So einfach ist das.

    So ich habe fertig, Flasche leer. Ändern wird es eh nichts ausser dass man noch mehr denkt was ich für nen Schaden hab und wie bescheuert ich bin. :) Egal.... ist eben so.

    Ich wünsche jedem, dass es ihm gut geht und er glücklich ist. Alles Gute... bye...

    FrauElch

    (Ich hoff ich muss jetz nix mehr sagen... ne ich will nicht...will nicht... aber ging nicht anders ebent...)

    AntwortenLöschen
  20. Bevor es erneut zu einem Missverständnis kommt:

    (hab ich vergessen zu sagen) was ich geschrieben habe ist gegen Niemanden gemeint. Und es kann keiner was dafür dass ich so bin wie ich bin. Es ist gegen Niemanden böse gemeint, es sind nur meine Gedanken und Empfindungen mein Erleben... was ich erkläre und erzähle... andere denken sowas halt nur... ich lass es halt raus, die Gedanken sprudeln.... das ist mein Fehler.

    Aber ich hab mir ja vorgenommen jetzt zu schweigen ich will ja eigentlich gar nicht mehr... das ist so schwer.... aber ich wills nun lassen ich versuchs.... nicht dass wieder was passiert.

    AntwortenLöschen
  21. @Meine Frau: Für mich sind sachen aus der Kindheit grund genug für sowas... und ich nehme diese Dinge auch immer wieder als Grund hervor! Denn ich selbst kann als Kind nix dafür... Die Leute um mich herum prägen mich... sie sind für meine Entwicklung am meißten mit verantwortlich! Und wenn diese Menschen scheiße bauen, schlagen, rauchen, Alkoholiker, psychoterror, vergewaltigen und anderes machen, dann sind diese Menschen Schuld daran, das ich so bin, wie ich bin! Das gilt auch für das fördern eines Kindes! Klar gibt es Dinge, die wollte man so nicht als Eltern... Oder hat man nicht vorhersehen können, aber Schuld sind sie dann trotzdem! Wenn ich "ausversehen" einen Unfall baue, bin ich Schuld! Auch wenn ich es nicht wollte... Das ändert nunmal nix daran! Und in Deinem Leben sind nunmal sehr viele Leute in Deiner Vergangenheit gewesen, die einen Massiven schlechten einfluss auf Dich hatten! Und daran werde ich auf ewig festhalten! Währen diese, teils schon abartigen bösen, Menschen nicht gewesen, hättest Du um ein vielfaches weniger Leid erleiden müssen!
    Ich bin auf jeden fall für Dich da! Ich liebe Dich und baue nun an einer Zeitmaschine... seufz...

    AntwortenLöschen
  22. Ja sag ich ja nix... aber ich kann und darf das nicht als "Entschuldigung" benutzen, es heisst jeder ist für sich selber verantwortlich. Selbst wenn mir nie das Richtige beigebracht wurde und ich mir alles selber beibringen musste durch beobachten vergleichen ausprobieren (was anderes blieb mir nicht überig mir hat nie einer was erklärt)... und es eben nicht so klappt wie ichs lernen wollte um mich anzupassen... muss ich das trotzdem so können und machen und schaffen wie die anderen auch, das war immer mein Ziel was ich leider nie so erreicht hab, nicht zu der Zufriedenheit wie ich es mir vorgestellt habe. Man sieht ja wie ich immer anecke.
    Ich kann nicht immer sagen die Vergangenheit ist schuld. Sicher hatte es Einfluss, aber sieh es mal so, die andern können auch nix dafür dass es bei mir so war und ich nun so bin wie ich bin. Das versuche ich Vernunftmässig so zu sehen. Mein Schmerz ist das eine. Die Welt um mich drumherum die mit mir nicht klar kommt eine andere Seite. Ich muss halt irgendwie damit leben. Wer mir freiwillig gut gesonnen ist, und mich trotzdem irgendwie mag... das wär sowas wie ein Wunder für mich und schön aber.... ich kann das nicht verlangen. Ich kann davon träumen aber ich kann es nicht erwarten und verlangen das steht mir nicht zu. So ist das. Man kann Niemanden zu etwas zwingen. Mich auch nicht dass ich mich anpasse. Aber ich versuche mich immer wieder anzupassen jedoch funzt es halt net ich machs immer falsch egal was ich sage und mache. Ach lassen wir das, es bringt eh nix darüber zu diskutieren es gibt keine Lösung dafür. Ich weiss jedenfalls nichts mehr. Bin am Ende mit meinem Latein, das einzige was ich weis.... am besten die Fresse halten, dann hat keiner ein Problem mit mir. Und damit meine ich jetz nicht spezifisch das was heir wegen mir wieder schiefgelaufen ist wofür andere ja nix können, sondern generell überhaupt....

    AntwortenLöschen
  23. @Meine Frau: Klar muß man in der Welt auch so zurechtkommen... und die um ein herum können nix dafür, das man so ist wie man ist... Aber man selber hat in diesem Fall auch keine Schuld daran... ;-)

    AntwortenLöschen
  24. Jaaaa... mannooo.... trotzdem. Du kannst echt hartnäckig sein weisst Du das? :) Für mich ist das so, wenn ich analysiere wie drauf reagiert wird, dann sehe ich das für mich so, es ist das Beste, egal wie es MIR dabei geht, zu schweigen und bloss nichts mehr zu sagen, denn es löst nur Negative Reaktionen aus und Missverständnisse. Und wie es üblich ist in dieser Welt die ich nie verstanden habe, brav zu nicken und zu lächeln und zu tun als ob alles wunderbar i.O wäre. DAS..... scheint mir nach meinen Beobachtungen das richtige Verhalten zu sein. Nicht das, dass man einfach sein darf wie man ist und sagen darf was man sagen möchte. Das ist schlecht. Das löst ungute Dinge aus. So ich habe gelernt.

    Und nu ist das Thema ausdiskutiert ich werd mich jetzt brav (symbolisch gesprochen) in die Ecke packen und dazu nichts mehr sagen, brav und artig wie es von dieser Welt gewollt und gewünscht wird. Wollte ich eh nichts merh dazu sagen, ich verstehe selbst nicht wie man es schafft mich trotzdem dazu zu bringen. Fies und hinterhältig ist das *gespielt grummelt*....
    so ende aus fertig. Thema gestorben. Ich hoffe ich schaffe es, mich nie wieder dazu hinreissen zu lassen, zu sagen was ich denke. Ich versuche diesen Fehler zu korrigieren, obs gelingt ist die andere Frage... *seufz*... jedenfalls tut es mir leid ich wollte echt Niemandem was.

    AntwortenLöschen

Danke für die Gabe!